KIEFERGELENKSTHERAPIE 

Viele Gesichts-, Kopf- und Wirbelsäulenschmerzen können von Kiefergelenksstörungen hervorgerufen werden und umgekehrt. Es wird versucht, durch manuelle Techniken die Spannungen der Kiefer- und kieferumliegenden Muskulatur zu normalisieren, sowie Oberkiefer, Unterkiefer und Gaumen zu mobilisieren. 

WANN KIEFERGELENKSTHERAPIE HILFREICH SEIN KANN 

  • Schmerzen im Kiefergelenksbereich 

  • Eingeschränkte Mundöffnung

  • Knacken beim Öffnen, Schließen oder Kauen

  • Zähneknirschen (Bruxismus)

  • vermutlicher Zahnschmerz, der keine Problematik am Zahn selbst aufweist

  • Schwindel, Tinitus

  • Verdauungsprobleme (Nervus vagus)

  • Trigeminusneuralgie

  • Wirbelsäulenschmerzen 

SIE MÖCHTEN MEHR ÜBER DIE VERSCHIEDENEN BEHANDLUNGSMETHODEN ERFAHREN, DANN KLICKEN SIE EINFACH HIER